Ausbildung

Bei uns haben die Fohlen ab den ersten Lebensstunden sofort Kontakt mit dem Menschen, wodurch das Fohlen die Scheu vor dem Menschen verliert und man dadurch einen besseren Zugang zum Fohlen hat. Dies erleichtert wiederum die Kommunikation zwischen Mensch und Tier in späterer Folge.


In den ersten Wochen bis Monaten sind wir bemüht regelmäßigen Kontakt mit der Zuchtgruppe (Hengst und Zuchtstuten mit ihren Fohlen) in Form des „Friendly-Games“ zu haben. Zusätzlich werden die Fohlen spielerisch daran gewöhnt die Hufe freistehend (ohne angebunden zu sein) in der Herde zu geben. Da für uns neben der naturnahen und artgerechten Haltung, das Sozialverhalten der Pferde eine sehr große Rolle spielt, werden die Fohlen erst mit ca. 1 Jahr von der Mutter bzw. der Zuchtgruppe getrennt. In diesem Jahr wird das Sozialverhalten der Fohlen sehr stark geprägt.


Die Eingewöhnung in der neuen Herde (Hengstherde oder Stut-Wallachherde) bereitet den Jungtieren keine Probleme (Rangordnung). Nach ausreichender Eingewöhnungsphase in der neuen Herde wird langsam mit der Bodenarbeit (nach Pat Parelli) begonnen. Mithilfe der Bodenarbeit wird das Pferd gut auf die spätere Arbeit im Sattel vorbereitet.


Angeritten werden unsere Pferde ab einem Alter von 4-5 Jahren, was den Vorteil hat dass das Wachstum zu einem sehr hohen Prozentsatz abgeschlossen ist, die Gelenke geschont werden und man sich dann auf einen verlässlichen und gesunden Freizeitpartner freuen kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Al Shagya- Gut Leithen 2014